Whitepaper

Trust as a Service - Sicher und Souverän

Whitepaper
26. September 2019

Zusammenfassung

Vertrauen kann weder gekauft noch übertragen werden. Es ist eine wichtige Komponente, die für eine Kooperation zwischen Unternehmen, Einrichtungen und Menschen von entscheidender Bedeutung ist. Durch Digitalisierung können die Abläufe in den Projekten und Aufgaben automatisiert und effizienter gestaltet werden, was im umkämpften Markt jeden Tag aufs Neue wichtig ist. Bei diesem Prozess spielen jedoch unterschiedlichste Faktoren eine Rolle wie zum Beispiel Benutzerfreundlichkeit, Ressourcen, Sicherheit und Selbstbestimmung, die alle gleichermaßen berücksichtigt werden müssen.

Für die Lösung des Problems setzt TrustCerts auf drei entscheidende Technologien, die in Kombination ein effizientes Vertrauenssystem bilden. Die Verwendung von Prüfsummen ermöglicht eine Integritätsprüfung des Nachweises. Digitale Signaturen identifizieren den Aussteller und die Blockchain-Technologie wird als sicherer Datenspeicher genutzt. Dabei wurden neben Privacy by Design ebenso die Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) berücksichtigt.

Jetzt downloaden als PDF

Inhaltsverzeichnis

1 Blockchain
1.1 Definition
1.1.1 Transaktionsspeicher
1.1.2 Dezentral
1.1.3 Verteilt

2 Unterschiede
2.1 Geschlossenes Netzwerk
2.1.1 Public
2.1.2 Private
2.2 Rechtemanagement
2.2.1 Permissionless
2.2.2 Permissioned
2.3 Konsensverfahren
2.3.1 Bei permissionless Blockchains
2.3.2 Bei permissioned Blockchains

3 Digitale Signatur
3.1 Identifizierung
3.1.1 Hierarchie
3.1.2 Automatisierung
3.2 Prüfsummen
3.2.1 Personenbezogene Daten
3.2.2 Souveränität durch dezentrale Speicherung der Originaldaten
3.2.3 Zustandsänderung
3.3 Digitale Zeugnisse
3.3.1 Identifikation der Bildungseinrichtungen
3.3.2 Infrastruktur

Literatur